Einleitung Camaquito / viva el fútbol

Camaquito ist überzeugt, dass Sport ein wichtiges Mittel zur nachhaltigen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist. Deshalb sind Sportaktivitäten ein wichtiger Bestandteil bei der Projektstrategie von Camaquito geworden. Schwerpunkt setzt Camaquito auf das Projekt "viva el fútbol". Mittels Fussballspielen soll das Freizeitangebot vor allem in den Aussenquartieren verbessert werden. So entstand das Programm "fútbol en los barrios" (Fussball in den Quartieren), welches tausenden von Kindern den Zugang zum Fussball und damit zum Sport überhaupt ermöglicht. Dieses Programm wird unter anderem von der FIFA mit dem Programm "Football for Hope" unterstützt. Camaquito ist auch Mitglied beim internationalen Netzwerk "streetfootballworld".

CAMAQUITO / fútbol en los barrios (Kuba)

Kinderfussballprogramm "fútbol en los barrios"

Seit 2010 versuchen wir mit Hilfe des Fussballs, das Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche zu verbessern sowie sie in ihrer Entwicklung nachhaltig zu begleiten. Zusammen mit der Sportdirektion der Stadt Camagüey sowie ihren hauptberuflichen Fussballtrainerinnen und Fussballtrainern werden 1000 Mädchen und Knaben zwischen 8 und 15 Jahren betreut.

 

Zu den Hauptaufgaben von Camaquito gehören:

  1. Bereitstellung der notwendigen Materialen (Sportbekleidung, Fussbälle, Infrastruktur für kleine Fussballplätze etc.)

  2. Organisieren von Quartiermeisterschaften

  3. Organisieren von soziokulturellen Aktivitäten für die am Fussballprojekt teilnehmenden Kindern.

  4. Weiterbildung von den Fussballtrainerinnen und Fussballtrainer

  5. Austausch mit anderen in Lateinamerika arbeitenden Organisationen, die den Fussball ebenfalls als Mittel zur Entwicklung einsetzen.

    Um den sozialen Nutzen sowie die nachhaltige Entwicklung der Kinder noch besser zu gestalten, ist ab 2018 eine Projekterweiterung vorgesehen. Diese sieht z.B. auch die Teilnahme der Bildungsdirektion und des Büro des Stadthistorikers der Stadt Camagüey vor. Dank diesen neuen Projektpartnern können wir das Angebot der Kinder neben dem Fussballplatz erweitern. Nebst neuen soziokulturellen Aktivitäten sind auch mehr pädagogische Förderungen vorgesehen.

    Im Fussballprojekt werden auch behinderte Kinder und Jugendliche eingebunden. Zweimal in der Woche finden im Rehabilitationszentrum "Jardín de sueños" Fussballstunden statt. Dabei steht der Spass klar im Vordergrund. Diese Stunden wirken sich sehr positiv auf die behinderten Kinder aus und die Sozialkompetenz kann damit gefördert werden.

    Camaquito möchte für das Projekt in den Jahren 2018 und 2019 ein Gesamtbetrag von USD 50'000.00 zur Verfügung stellen.

"fútbol en los barrios" Kinder & mit Andreas Keller (Vorstandsmitglied Camaquito, ehrenamtlich)

                                       Lenin_1.jpg